Die Bühne

Zu Anfang vielleicht ein Gedanke der mir schon früher mal gekommen ist. Ein Gespräch mit der MS. Auch heute führe ich immer noch Diskussionen mit Ihr. Nach und nach kannst du diese hier lesen.

M.S. = will anonym bleiben ./.  C. = ChrisVision

MS: Hallo, du hast gerufen, da bin ich!

C: Ich habe dich gerufen ??? ich Wüste nicht wann und warum.

MS: Eigentlich bin ich ja schon lange da. Deine Ignoranz hat dich nur blind gemacht. Hättest du nur mal die Signale gehört.

C: Und du bist dir nicht zu schade in dem Moment deinen Auftritt zu haben, wo ich meinem Körper so viel abverlange?

MS: Genau der richtige Zeitpunkt. Ich liebe den theatralischen Bühnengang. Das Publikum schenk uns in der Ouvertüre die meiste Aufmerksamkeit.

C: Jetzt hast du meine Aufmerksamkeit – Aber ich weiß nicht ob ich deinem Stück überhaupt folgen will.

MS: Nein – nein, du sollst die Inszenierung nicht aus dem Zuschauerraum betrachten. Ich habe für dich eine Rolle hier oben auf der Bühne vorgesehen.

C: Aber ich weiß doch gar nicht wie ich meine Rolle spielen soll.

MS: Improvisiere … Unsere Inszenierungen leben von dramaturgischen Überraschungseffekten. Du wirst sehen, mit der Zeit beherrschst du dein Rolle.

C: Im Moment habe ich das Gefühl das DU !!! mich beherrscht. Ich kann nicht frei spielen wenn ich gezwungen werde.

MS: FREI SPIELEN !!!! ???  Was glaubst du was das hier für ein Stück ist? Du spielst die Hauptrolle – da verlange ich schon vollen Einsatz.

C: Nein – das liegt mir nicht im Blut. Ich werde großes Lampenfieber haben wenn sich der Vorhang hebt.

MS: Es wird kein Zurück mehr geben.

C: Und was ist wenn ich auf der Bühne stolpere. Vor all den Leuten da unten. Ich würde mich in Grund und Boden schämen.

MS: ACH WAS !!! Das ist deine Rolle . Das ist DAS, was das Publikum sehen will.

C: Du meinst ich soll es spielen wie in einer Komödie?

MS: Nein – um Himmelswillen. Unser Publikum komm nicht um zu lachen.  Du musst es schon sehr ernst überbringen. Denn es ist die Rolle deines Lebens.

C: Werde ich immer vor vollem Haus spielen?

MS: Aber nein! Es wird zu Anfang immer bis auf den letzten Platz gefüllt sein. Mit der Zeit bleiben gutgeglaubte Stammgäste fern. Das ist sicherlich schmerzhaft, waren sie doch bis zu diesen Zeitpunkt feste Pfeiler in deinem Leben. Aber es werden neue Zuschauer deren Plätze einnehmen. Und es sind die, die keine Aufführung versäumen, und jede Episode deiner Rolle mit Anteilnahe verfolgen.

C: Wenn ich nur wüsste ob meine Kraft  so lange reicht um diese Rolle immer wieder spielen zu können.

MS: Veränderung ist ein ganz wichtiger Bestandteil. Der Titel deines Stücks bleibt bestehen, der Inhalt deiner Rolle wird sich manchmal verändern.

C: Es gibt kein Zurück ???

MS: Nein !!! – kein Zurück … !!!   also los     toi toi toi

C:  … ok – also dann    …    VORHANG AUF !!!

© ChrisVision  9/2004

CC BY-NC-SA 4.0 Die Bühne von ChrisVision - MS Blog ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Kommentar verfassen